NATO-Medien in Serbien geschlossen

Andrej Tisma, Serbien (18.5.2000)

Ich verstehe nicht, wie jemand sich der Illusion hingeben kann, dass von der NATO (USA-Außenministerium) bezahlte Medien "unabhängig" und "frei" sein könnten. Diese Medien sind Instrumente der bekannten NATO-Politik, die auf Weltherrschaft, Einmischung und das Schüren von Konflikten aus ist. Eine der ersten Aktionen der NATO zur "Demokratisierung" der Medien in Jugoslawien war die Bombardierung der staatlichen TV- und Rundfunkstationen, während die westlichen Medien im „totalitären" Jugoslawien frei zugänglich waren.

Die "unabhängigen" und "freien" Medien in Jugoslawien werden offen von der NATO bezahlt und sendeten NATO-Propaganda vor und während des Bombenüberfalls auf Jugoslawien. Sie brachten unkritisch die üblichen Jamie Shea-Lügen, Falschmeldungen und Propaganda, das Zeug, das man in CNN, BBC, Sky News, Free Europe usw. sehen und hören konnte. Sie sendeten ungeniert NATO-Drohungen vor den Bombenangriffen, um unter unseren Menschen und der Armee Panik zu verbreiten. Auch verbreiteten sie während der Bombenüberfälle falsche Opferzahlen und Schadensmeldungen. Können Sie sich noch erinnern an die „freien", „unabhängigen" und „wahren" Informationen über 100.000 ermordete albanische Zivilisten, über das „Racak-Massaker", über 200 zerstörte serbische Panzer usw.? Indem sie das nachplapperten, stellten sich die „freien" jugoslawischen Medien auf die Seite der NATO-Aggression. Trotzdem ließ sie das „autoritäre Regime" in Jugoslawien bis jetzt existieren.

Nachdem aber diese Medien begonnen hatten, die jugoslawischen Menschen aufzufordern, „sich zu erheben" und „bewaffneten Widerstand zu leisten", die Ermordung demokratisch gewählter Politiker und den gewaltsamen Wechsel des politischen Systems verlangten, mussten sie geschlossen werden. Alles wird klar, wenn wir wissen, dass Studio B betrieben wurde von der serbischen Erneuerungsbewegung und ihrem Führer Vuk Draskovic, der nach dem kriminellen und unheilvollen Bombenüberfall auf Jugoslawien die blutigen Hände der Madeleine Albright küsste.

Nachdem die NATO Serbien militärisch nicht erobern konnte, will sie es nun von innen mittels derartiger Handlanger zerstören. Es ist offenkundig, dass der Aufruf zum Aufstand durch Draskovic und Studio B die Fortsetzung der NATO-Aggression gegen Serbien und sein System ist, und dass Studio B und andere ähnlich „freie" Medien reine NATO-Instrumente waren, um innere Konflikte und Bürgerkrieg in Serbien zu provozieren. Aus diesem Grund mussten sie geschlossen werden. Sie wurden geschlossen gemäß der jugoslawischen Verfassung, nach der niemand das Recht hat, öffentlich nach Gewalt und Bürgerkrieg zu rufen und keine Medien diesen Ruf unkritisch und wiederholt Tag für Tag senden dürfen, wie Studio B das getan hat.

***

Sie sind eingeladen, diesen Artikel weiter zu verbreiten. Wir bitten Sie allerdings, die Quellenangabe www.emperors-clothes.com nicht zu vergessen!

***

DRINGLICHER AUFRUF! (11. August 2001)

WIR DANKEN ALLEN, DIE UNS BISHER FINANZIELL UNTERSTÜTZT HABEN!

EMPEROR´S CLOTHES BEDARF IMMER NOCH IHRER HILFE!

Von der George Soros-Stiftung wird Emperor´s Clothes nicht finanziert. Unsere einzige Geldquelle sind Menschen wie Sie. Alle Beiträge helfen.

Unser Tätigkeitsbereich ist größer geworden, unsere Einnahmen leider nicht. Rechnungen für Telefongespräche und andere Kosten für die letzten Monate können wir nicht bezahlen. Derzeit können wir nur noch Ortsgespräche führen, alle anderen Telefondienste sind uns abgedreht worden.

Weitere größere Beträge entfallen unter anderem auf Lexis, unsere wichtigste Suchmaschine. Wichtige Ausstattungsgegenstände wie etwa einen guten Laptop Computer und erforderliche Grafiksoftware können wir uns einfach nicht leisten.

Fern- und Überseegespräche führen wir für Interviews (wenn wir einen Dolmetscher brauchen, sind sie umso aufwendiger), Beratungen mit Autoren, um den Wahrheitsgehalt von Informationen zu überprüfen und um Probleme bei Übersetzungen zu klären. Wir sind auch Medien außerhalb von Emperor´s Clothes behilflich.

Mittels Ferngesprächen standen wir in ständiger Verbindung mit den Menschen, die das Haus von Präsident Milosevic bewachten, als es am 28. und 29. März angegriffen wurde. Deshalb konnten Sie genaue Berichte auf Emperor´s Clothes lesen – der einzigen ehrlichen Quelle für wahre Berichte.

Nach diesen Angriffen konnten wir direkt mit Menschen sprechen, die an den Verhandlungen zwischen Präsident Milodevic und den derzeitigen serbischen Behörden beteiligt waren. So wussten wir aus erster Hand, dass der Bericht der „New York Times" über angebliche Selbstmorddrohungen Milosevics erlogen war.

Unsere Telefonrechnungen betragen über tausend Dollar monatlich. Unser Zugang zu Ferngesprächen und internationalen Diensten ist abgedreht worden, weil unser Zahlungsrückstand fast $ 5.000.- beträgt. Wenn es so weiter geht, wird unser Telefonanschluss überhaupt gesperrt werden. Über $ 1.500.- müssen wir für Lexis bezahlen, unser wichtigstes Instrument für Recherchen, mit dem wir die Genauigkeit von Zitaten und Berichten aus Zeitungen aus den letzten 20 Jahren überprüfen können.

Wenn alle, denen an Emperor´s Clothes gelegen ist, einen Beitrag leisten, sind wir sofort alle unsere finanziellen Sorgen los.

Wenn jeder mit einer Spende beiträgt - $20, $50, $100 oder $1.000 – sind wir im Nu aus der Gefahrenzone heraußen.

So können Sie uns helfen …

1 – der einfachste und verlässlichste Weg - rufen Sie USA 617 916-1705 (am besten in der Zeit von 03.00 - 11.00 mitteleuropäische Zeit) an. Wir nehmen dann Ihre Kreditkarteninformation telefonisch entgegen.

2 – oder benützen Sie unseren sicheren Server, indem Sie zu: http://emperors-clothes.com/german/howyourg.htm#donate gehen. (Wenn Sie den sicheren Server benutzen, senden Sie uns bitte eine Verständigung an emperors1000@aol.com.)

3 - oder schicken Sie uns einen Scheck an Emperor´s Clothes, P.O.Box 610-321, Newton, MA 02461-0321 schicken.

DANKE!